Danke Jungs

Won’t forget these days!

Erinnern wir uns für einen kurzen, schmerzhaften Augenblick zurück, an diesen furchtbaren 14. August 2010. Die Saison hatte für Hannover 96 gerade mit einem hochnotpeinlichen Ausscheiden in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Elversberg begonnen und die Medien sahen die Roten sowieso schon als Absteiger Nummer 1: „Hann-over and out“ titelte beispielsweise der online-Ableger des Spiegel am 19.08.2010. Im Detail:

Franz Beckenbauer hat einst so schön gesungen: „Echte Freunde kann niemand trennen.“ Doch dieses Lied werden sich Mirko Slomka und Jörg Schmadtke auf keinen Fall gemeinsam anhören, denn Trainer und Manager von Hannover 96 sind einander in klarer, gegenseitiger Abneigung verbunden. Beide sind sich nur darin einig, dass es in dieser Saison mit dem Klassenerhalt ganz eng wird.

Das liegt daran, dass die Spieler nicht gut genug sind, meint Slomka. Schmadtke wird ihm zwar neue kaufen, ist aber der Ansicht, dass der Trainer den Spielern auch mal was beibringen sollte: taktisches Verhalten etwa. Ein schöner Streit ist das, saftig und prall. Der Stoff aus dem man Abstiege macht.

Gefühlte Platzierung: 18

Entschuldigung, lieber Christoph Biermann, ganz so ist es dann doch nicht gekommen.

Neun Monate später sieht es ein wenig anders aus, als prognostiziert wurde: Dortmund ist deutscher Meister, deren besten Freunde aus Gelsenkirchen sind knapp am Abstieg vorbei geschrappt und Hannover 96 ist dem FC Bayern gehörig auf den Sack gegangen und hätte der Hoeneß’schen Bratwursttruppe fast den CL-Quali-Platz abgeluchst.

Viele spannende Spiele durfte der gemeine 96-Fan in dieser Saison sehen. Viele erfolgreiche Spiele noch dazu: 19 Stück an der Zahl, die zusammen mit den Unentschieden unfassbare 60 Punkte am Ende dieser Saison bedeuten. Was haben die Verantwortlichen (und sicher auch die meisten Fans) nach dem Elversberg-Desaster geflucht: Der DFB-Pokal sei der einfachste Weg, um sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren und diese Chance sei erneut vertan worden.

Und jetzt? Jetzt steht die von Slomka geführte Truppe nach 34 Spieltagen auf dem vierten Tabellenplatz und ganz Hannover scheint – mit Verlaub – die Sonne aus dem Arsch! Wir können uns auf zumindest zwei internationale Begegnungen am 18. und am 25. August freuen, und mit etwas Glück folgen noch sechs weitere, wenn man diese sogenannten Playoffs zur Europa League heile übersteht.

Dass die daraus resultierende Doppelbelastung sicherlich für 96 schwer zu bewältigen seien könnte, sollte die Vorfreude auf die nächste Spielzeit nicht trüben. Jeder Atemzug im großen Abenteuer Europa sollte genossen werden.

Vorwärts nach weit!

Rausch – Ya Konan – Rausch – Abdellaoue – Ya Konan – Abdellaoue – Fritz (ET) – Ya Konan – Schulz – Abdellaoue – Abdellaoue – Ya Konan – Ya Konan – Pinto – Stindl – Schulz – Hanke – Schlaudraff – Ya Konan – Hanke – Hanke – Ya Konan – Ya Konan – Ya Konan – Pinto – Abdellaoue – Schulz – Ya Konan – Pinto – Ya Konan – Schlaudraff – Abdellaoue – Schlaudraff – Schulz – Abdellaoue – Rausch – Pinto – Ya Konan – Abdellaoue – Abdellaoue – Ya Konan – Pinto – Abdellaoue – Schlaudraff – Rausch – Stindl – Haggui – Rausch – Ya Konan

Comments are closed.