Nürnberg 1 – Hannover 2

3 Weckler im Brötchen

Eine spontane Idee… entstanden Donnerstag eher aus Spaß… „Lass uns nach Nürnberg fahren!“… Freitagabend 22.30 kurz telefoniert… Samstag 9 Uhr auf die Bahn. Da Tanne und ich es uns zur Art gemacht haben, zu bekannten Songs 1896, Schmiedebach, 4. Platz oder International zu singen, verpassten wir erstmal die Ausfahrt am Kreuz Fulda…und so fuhren wir 60km zu weit…

… somit auch wieder zurück. Und damit verpassten wir eine Bestzeit. Wir waren dann erst um 13.30 in Nürnberg. Hatten hier aber noch Zeit den „Schvldtvrm“ zu fotografieren.

Am Stadion angekommen, stellte sich die Frage: Welcher Block? Doch diese frage erledigte sich sofort, wenn man merkt, der „gegnerische Verein“ will einen um 20 Euro betuppen:

Denn für Block 20 wollten die doch tatsächlich 40 Euro haben und Block 22 kostet nur 21… Und damit nicht genug: Du kannst zwischen den Blöcken einfach so hin und her… Ohne Kontrolle. Also Tickets für 22 gekauft und in 20 gesessen. Leider waren von unseren Jungs nicht sehr viele da…. Liegt sicher an den ganzen Spielen doch jetzt zusätzlich auf den Fan zukommen…mehr als 1000 waren es nicht.

Spielbeginn war recht flott… Unsere Jungs wurden anfangs unter Druck gesetzt. Und wie so oft, merkte die gegen unsere Abwehrwand anlaufende Mannschaft: Hey, über die rechte Seite (Chahed) geht was! Aber wie wir die Roten inzwischen kennen (Danke Gott!), ein Konter, eine Flanke, ein Norweger: BUUUUTZ! Mitten rein ins Frankenherz! 1:0 nach einem sehenswerten Doppelpass mit Schmiedebach/Chahed und einer Zuckerflanke auf Moa. Die zwei Weitgereisten jubelten lautstark unter dem Stadiondach, Unmut machte sich in unserer Umgebung breit! Geschockt von dem „Tor aus dem Nichts“ versuchte Nürnberg wieder Ordnung herzustellen. Aber Stindl mit einem Hammer, der Abpraller von Schäfer und das anschließende Foul an den heranstürmenden Norweger, der den 11er clever herausholte. BÄM Rausch in die Ecke… 2:0 für die Roten!

In der Halbzeit gabs 3 Weckler im Brötchen (Mexikanergürtel Nürnberger), dazu einen halbe Liter Frankenbrühe. Ich schätze, das zweite Jahr Dieter wird für den FCN zur Bewährungsprobe: Keine Mannschaft, die erwähnenswert wäre, schlimme individuelle Fehler und Gammeleck in der Halbzeitpause. Typisch Dieter!

Die 2. Halbzeit war dann mit das Schlechteste, was ich seit langer zeit von den Roten gesehen habe. Der Anschlusstreffer aus Abseitsposition (schwer zu sehen für die Schwarzen), machte die Partie nochmal spannend. Die Roten bettelten mal wieder um den Ausgleich. Aber cleveres Zeitspiel von Ron-Robert (inkl. gelber Karte), eine sichere Abwehrreihe und das Unvermögen der Clubberer, sicherten uns 3 Punkte und den 2. Tabellenplatz! Alles in allem eine gelungene Auswärtsfahrt mit Bombenwetter, freier A7 und 3 Punkten! So kanns weitergehen!

Comments are closed.