Jim Knopf und seine Absteiger

Augsburg….die Statistik gegen Jim Knopf und seine Absteiger spricht eine klare Sprache: 2 Begegnungen gab es bisher…beides mal gab es eine Punkteteilung. Und wie es in den letzten SPielen lief, konnte man sich das so oft genannte Schweinespiel ausrechnen.

Mit Schmiedebach und Schulz auf der „6“, lief es sehr ordentlich in der Defensive…allerdings muss man ganz klar sagen: Wenn Augsburg nichts nachkauft, heißt es „ADIEU Bundesliga!“
Mit Stindl auf rechts lief es nach vorne wieder schneller. Nach Flanke von Lars auf Mame klingelte es zum 1:0. Augsburg fiel weiterhin nichts ein und waren viel zu sehr mit Defensivaufgaben beschäftigt, als das die Truppe auch nur irgendetwas nach Vorne reißen konnte. Das „Kopfballungeheuer“ Bancé blieb wie alle anderen blass! Aber auch unsere Offensive schaltete nun einen Gang zurück: Kocka Rausch hatte das 2:0 auf dem Fuß, als er mit einem 50m Sprint über den ganzen Platz den Sack hätte zumachen können. Aber wie immer, übersah er die besser positionierten Stindl/Diouf und ließ sich den Ball am Strafraum abnehmen…was Mirko mit einem „HB-Männchen-Gedächtnis“-Sprung quittierte. Wird mal Zeit für eine Pause…wirkt überspielt…genau wie Huszti an dem das Spiel komplett vorbeilief.
Die 120 Pokalminuten steckten den Spielern noch in den Beinen, aber statt früh den Sack zuzumachen, spielten die Roten ihren Stiefel runter. Diouf auf Stindl, BÄM, Hammer in den Knick…2:0 in der 85. Minute. Mit der richtigen reaktion zum rechten Zeitpunkt, sind die Roten wieder im geschäft. Jetzt gilt es, auch mal AUswärts clever zu spielen und zu punkten!
Um Augsburg muss man sich ernsthaft Sorgen machen…aber mal ehrlich: Who cares?

Comments are closed.