1-0 gegen die SGE …

… soweit, so gut. Wie es jetzt weitergeht, dürfte wohl einigermaßen klar ersichtlich sein.

Wir werden in Berlin saft-, kraft- und kampflos untergehen und kurz danach müssen diejenigen, die sich noch auf einer baldigen Europareise wähnen, schon wieder über den Abstieg und die schlechteste 96-Mannschaft aller Zeiten reden. 😉

Dabei scheint die Wahrheit zumindest derzeit doch irgendwo in der Mitte zu liegen.

Wir haben recht offensichtlich weder eine europapokalfähige Mannschaft auf dem Platz, noch sind wir in der Form eines Absteigers.

Wenn sich diese Truppe anstrengt und sich die Dinge hart erarbeitet, ist sie in der Lage, gegen andere durchschnittliche Bundesligisten zu bestehen und am Ende gegebenenfalls auch verdient zu gewinnen. Wirft die Mannschaft sich aber nicht mit allem, was sie zur Verfügung hat, in ein Spiel, dann sind wir im Eimer und das gegen nahezu jeden Gegner.

Sowohl für das Spiel in Aalen, wie auch für die heutige Partie gegen Frankfurt gilt so eine einfache Fussballregel. Heute allerdings hat die Mannschaft wirklich gut gearbeitet und wenn auch vieles schwergefallen ist und längst nicht alles gelingen wollte, so wurde doch wenigstens durchgängig gerackert.

Vor allem ist man bis zur letzten Minute dran geblieben und konnte sich selbst das Glück er- bzw. auf diese Art einen Braunschweiger noch zu einem Eigentor zwingen.

Genau das reicht dann eben halt doch für einen absolut verdienten Jubel auf dem Rasen und den Rängen.

Womit man vielleicht noch ein paar Worte zu der sonstigen Stimmung im Stadion oder während des Spielverlaufes verlieren könnte …

… oder nee, lieber doch nicht. Es bringt eh nix.

Comments are closed.