Schlimm

Hilft für den Moment

In dem Wissen, heute den Spielbericht verfassen zu müssen, habe ich mich hingesetzt und mich auch sehr gewissenhaft vorbereitet.

Papierblock, Stift, wie einst Zettel-Ewald habe ich mich vor die Leinwand gesetzt …  und nun?

Aktuell schreiben wir die 50te Minute im Spiel gegen Mainz 05.

Ich habe etwa drei DIN A4 – Seiten ehemals leeres Papier voll geschrieben, komme nun aber nicht mehr hinterher, die offensichtlichen Fehler und Unzulänglichkeiten mit- und zu beschreiben.

Deswegen habe ich soeben auch beschlossen, heute keinen echten Spielbericht zu verfassen und stattdessen lieber Bier zu trinken, während ich mir den Rest dieser Partie gebe.

Das ist nur folgerichtig, denn die Mannschaft hat ja auch beschlossen, heute keinen Fussball zu „spielen“ …

… vielleicht nur noch eines:

Das wird eine ganz ganz schlimme Saison. Es sei denn, es geschieht irgendetwas substanzielles.

Hinterher ist man so schlau wie vorher…..

Der Schlefaz vom Freitag samt Nebengeräuschen verhinderte eine frühe Anreise und die obligatorische Kanne Bier vorm Stadion, es hätte einfach nicht geschmeckt. Damit möchte ich nicht sagen, das ein Besuch im Niedersachsenstadion möglichst bezecht getätigt werden sollte, aber manchmal kann man sich damit gut ablenken.

Diesmal haben wir relativ weit weg vom Stadion am Maschsee geparkt, zwar nicht soweit, das wir hätten gleich von Zuhause aus losmaschieren können, aber etwas mussten wir schon latschen. Das war vielleicht ganz gut, da man nach dem Spiel die Gedanken mal ordnen konnte, um das Spiel und die momentane Verfassung der Mannschaft einschätzen zu können und da sind wir wieder bei der Überschrift. Ich weiß es nicht. Die Ansätze waren da, ein recht engagierter Start ins Spiel, bedrängen des Torwartes, um den Spielaufbau zu stören und ein Versuch von einem Kurzpassspiel auf engstem Raum, was größenteils beim Versuch blieb. Aber das Spiel verflachte zusehens und eine Glanztat beim ruhenden Ball entschied das Spiel. Gefühlt hatten wir keine richtige Torchance und auch die Pillendreher machten nicht mehr, als sie mussten.

Klar kann man gegen Leverkusen verlieren, der Umbruch ist auch riesig, aber hinterher hatte ich das Gefühl, das mehr drin gewesen wäre. Mit einem ähnlichen bin ich auch ins Satdion gegangen…..

…alles abreißen!

1. Spieltag….Darmstadt….Böllenfalltor…viel von gehört…noch nie dagewesen. Also hin da!

Das die Uhren in Darmstadt anders ticken und diese Stadt ewig keinen Bundesliga Fußball gesehen hat, merkt man schon bei der Ankunft: Sämtliche  Brauhäuser, Restaurants oder Bars mit Verpflegung haben zu…öffnen erst um 16 Uhr…so zieht man den Auswärtsfans also schon mal kein Geld aus der Tasche! Hungrig und durstig ziehen wir zum Stadion. Auch hier gilt: Freundlich ist anders:

„Auswärtsfans?“

„Nein, das Hannovertrikot habe ich zum Spaß an…!“

„Ihr seid hier falsch…müsst einmal rum laufen!“

Machen wir…3km Fussmarsch (!!!!!) durch das Unigelände…den angrenzenden Kletterwald…alles ohne Beschilderung…also immer der Herde nach! Im Stadion angekommen nimmt das Drama seinen Lauf: Schlangen an den Bier- und Wurstbuden 7mal um die Erde. Die Dame am Grill fragt mich nach Pommer, ich sage: „Ja 1 mal bitte!“….und sie macht tatsächlich 1 ganze Portion…das hinter mir ca. 500 Leute auch Pommes möchten wird mit jeden Einzelnen ausgetentert!

Freie Sitzplatzwahl…neben mir ein Hipsterpaar (Auswärtsfahren ist IN!): Sie: “ Das ist bja ein Kackstadion!“ Er: „Ja…wenn wir absteigen sehen die Stadien nächste Saison fast alle so aus!“ Ich fühle mich genötigt den Mann darauf hinzuweisen, dass es nciht schön ist, noch vor der 1. Spielminute das A-Wort in den Mund zu nehmen! Blödes A-Loch!

Darmstadt choreographiert…das Spiel beginnt: Unsere Roten drücken dem Spiel den Stempel auf…man merkt sie wollen! Doch ein individueller Fehler spielt Darmstadt in die Karten: Schmiedebach (nach eigener Ecke!) bolzt den Ball bocklos in die Beinde von Heller….ab geht der Konter…mit nur einer Absicherung hinten und einem 3 gegen 1…Heller schlenzt den Ball ins Tor! Hier darf es erlaubt sein: Darmstadt kann eben nur kontern…und das Heller die 200 Meter in 4 Sekunden läuft, dürfte ebenfalls bekannt sein! Suuuuper Urlaub! Alles wie immer denken wir….

Klaus fliegt raus…Benshop kommt nach der Pause. Die Umstellung auf ein 4-4-2 macht sich bezahlt: Karaman auf Erdinc….der spielt in die Mitte: Bude! Benshop mit seinem 1. Tor für Hannover. Albonorz scheint dieses Wochenende keinen Bock auf Defensive zu haben….lässt sich abkochen und spitzelt den Ball vor die Füße von Heller…ZACK….2:1!

Wir stellen uns gerade darauf ein jetzt Mauerfußball zu sehen, da liegt der Erdinc im Stafraum. Elfer! 3 der 5 letzten Elfer wurden verbolzt…und wieder eine Weiheit mehr: Der gefoult schießt nie selbst…macht  er doch…Rückgabe…verbolzt…Schlimm! Doch Hannover scheint das kämpfen wieder erlernt zu haben: nach einer verunglückten Flanke von „ist noch Mett da, fragt Edgar!“, drängelt Sane im Strafraum…und zwingt damit Sulu zum Eigentor! Scheiss drauf! Nehmen wir! Endstand! 2:2

Auf der Heimfahrt habe ich Zeit (Mini Ultras, Bundespolizei…das Übliche!), das Spiel nochmal revue passieren zu lassen: Am 1. Spieltag muss man nicht alles wieder abreißen: Sorg gefällt mir auf Rechts ganz gut, Karaman ist in der MItte nichts…Außen deutlich besser. Und Prib…puh….Kreisklasse…Tribüne…verschenken? Warum nicht Sakai als ROM…beim Sieg gegen Gladbach war der Mann bärenstark…defensiv ist er zu anfällig! Erdinc gefällt mir gut…trotz des schwachen Elfers…ist körperlich präsent und hat technisch durchaus was drauf. Ich hätte allerdings Maxim noch gebracht, ich denke es wäre mehr drin gewesen!
Durch 2 individuelle Fehler hat Darmstadt wieder Oberwasser bekommen. Bei uns ist noch nicht alles Gold was glänzt…aber man sieht schon durchaus gute Ansätze!
Und Darmstadt? Steigen für mich direkt ab….und das Stadion?
….alles abreißen!